Mata do Bussaco

Von Coimbra aus trägt uns der Wind des Lebens (zumindest der des Urlaubs) in den Wald von Bussaco.

De Coimbra o vento da vida (pelo menos o das férias) leva-nos para a floresta do Bussaco.

Man bezahlt einen kleinen Obolus an der Porta de Sula und kann bis zum alten Kloster hochfahren, das sich in einem Zustand zwischen Restauration und Zerfall befindet.

Uma pessoa paga uma pequena taxa no balcão do parque de dinheiro e pode dirigir até o antigo mosteiro que está em um estado entre a restauração ea decadência.

Das Kloster, in dem heute ein Hotel untergebracht ist, strotzt nur so vor Schnörkeln.

O mosteiro, que agora abriga um hotel, está cheio de flores.

Meine Reiseleiterin erklärt mir, dies sei Neu-Manuelinischer Stil. So zumindest hat sie es auf einem Schild gelesen.

O meu guia diz-me que este é o estilo manuelino novo. Pelo menos foi assim que ela o leu num sinal.

Was dies bedeutet, werde ich erst einige Tage später in Tomar erfahren. Im Moment erscheint mir das Gebäude etwas üppig.

O que isto significa é que só vou descobrir alguns dias depois em Tomar. Neste momento, o edifício parece um pouco exuberante.

Üppig, aber dennoch beeindruckend und schön. Aber die Wirkung auf mich ist zwiespältig.

Exuberante, mas ainda assim impressionante e bonito. Mas o efeito em mim é ambivalente.

Auch der Park ist schön und wir bekommen Lust, ihn in voller Blüte zu erleben.

Além disso, o parque é lindo e temos o desejo de vivê-lo em plena floração.

Es gibt auch Bruchbuden hier und man bekommt direkt Lust, sich restauratorisch zu betätigen. Wir haben ja sonst nichts zu tun.

Há também barracas de quebra aqui e você imediatamente sente vontade de restaurar. Não temos mais nada para fazer.

Ab in den Wald … .

Para a floresta… .

Wie soll man diese Installation von Treppen und Wasser adäquat in Szene setzen?

Como é que esta instalação de escadas e água pode ser adequadamente encenada?

Über wunderschöne Waldwege erklimmen wir den höchsten Punkt des Parks.

Subimos o ponto mais alto do parque ao longo de belos caminhos florestais.

Unterwegs ein Tor. Dahinter ein unfassbar ruhiger Ort.

Um portão a caminho. Atrás dele, um lugar incrivelmente calmo.

Auf der einen Seite ein Haus. Auf der anderen Seite ein Ausblick bis fast hin zum Meer. Dazwischen drin scheinen Wanderer zu meditieren, aber ich glaube, sie sonnen sich nur.

Uma casa de um lado. Do outro lado, uma vista quase para o mar. Entretanto, os caminhantes parecem meditar, mas acho que só tomam banho de sol.

Wäre es nicht so diesig, dann könnte man sicher den Atlantik sehen.

Se não fosse tão nebuloso, você poderia certamente ver o Atlântico.

Ach was, man sieht in ja.

Vá lá, consegues vê-lo.

Zumindest hat man von oben einen schönen Blick auf das Kloster.

Pelo menos um tem uma bela vista para o mosteiro de cima.

Unterwegs Stationen eines Kreuzgangs, die mit Kalkputz restauriert werden.

Nas estações de caminho de um claustro, que são restaurados com gesso de cal.

Ob mir das Gebäude gefällt, sei dahingestellt.

Se gosto do edifício, depende de mim.

Aber die Details sind phänomenal, wenn man sich auf diesen Überfluss einlässt.

Mas os detalhes são fenomenais quando nos envolvemos com esta abundância.

Mein Gott, was für ein nautisches Gewurstel!

Meu Deus, que confusão náutica!

Die Weltkugel König Manuels I. ist bis heute im Wappen von Portugal repräsentiert und symbolisiert das Portugiesische Weltreich. Jedenfalls interpretiere ich das so.

O globo terrestre de D. Manuel I ainda está representado no brasão de Portugal e simboliza o Império Português. Seja como for, eu interpreto as coisas dessa forma.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s