Dicke Ente in Genf

Früher Morgen, die Arbeit ruft.

Das Chlorophyll sorgt für frische Luft.

Und die Arbeit ruft eben nicht nur mich.

Und dies, nachdem die Sonne den kompletten Äquator schon überquert hat.

Das Chlorophyll hängt in den Seilen, aber sowas brauche ich zuhause auch.

Und das Kind hat den ganzen Tag lang an Gerry Becker gearbeitet.

Aber jetzt reicht es.

Wir sind bei Stefanie und Heiner zum Abendessen eingeladen. Bis dahin bestaunen wir den Mont Blanc.

Und vielleicht sollten wir auch Genf selber nochmals in Betracht ziehen.

Wobei Gina ihre Ausarbeitung nun endlich zu Ente bringen sollte.

Zu dicken Ente!

2 Kommentare zu „Dicke Ente in Genf“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s