15 mm Perspektive

Morgens um 8 Uhr schellt der Postbote die Türklingel und liefert mein neues Objektiv. 15 mm? Ich hadere mit der Wahl.

Der Hader verflüggt sich im Nu, denn die Perspektive entspricht genau meinen Erwartungen: Ideal für Fachwerkarchitektur.

Unser Haus ist schmäler und schöner als bisher gedacht.

Nun wird die ganze Stadt dokumentiert.

Die Mädels schert meine Perspektive einen alten Mist, aber das wird sich ändern. Denn die kreative Perspektive ist weit.

Und meine Tochter? Sie residiert in einem feudalen Gemäuer, aus dem sie kaum mehr entfleuchen mag.

Vor dem Küchenfenster fleucht indes die Mosel vorbei.

Da kann mein karges Domizil in Utrecht heute kaum mithalten.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „15 mm Perspektive“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s